Archiv für den Monat: Oktober 2014

Unser Lapbook Igel und Hecke

Im Materialbereich HSU habe ich vielfältige Materialien zum Thema Igel zusammengestellt. Hier kommen nun die Impressionen von der Arbeit in der Klasse. Zu Beginn erkläre ich den Kindern, was sie basteln sollen und sie beginnen erst einmal mit der Erstellung des Lapbooks. Im Anschluss daran wird das Buch individuell mit Inhalten gefüllt. Je nach Kompetenzstand der Kinder werden die Bücher bearbeitet und gestaltet.

Wie man auf den Bilder sehr schön sieht- arbeiten die Kinder sehr gerne an der Erstellung eines eigenen Lapbooks zu einem Thema. Sie sind sehr motiviert und konzentriert bei der Sache.

Arbeit am Igel Lapbook Arbeit am Igel Lapbook 2

Phonologie und Silben

Vielfältige Übungsmöglichkeiten gibt es zu Beginn des Schuljahres im Bereich Phonologie und Silben.

Bei mir in der Klasse gibt es oftmals kleine Einheiten, in denen wir Wörter klatschen, Silben vertauschen und die Leuchtbuchstaben (Selbstlaute) in den Silben bestimmen.

Da ich in diesem Schuljahr mit dem Rina Wörterzug begonnen habe legen wir oftmals die Wörter immer in Teamarbeit in der Box. Die vielfältigen Spiele, welche bei diesem Buchstabenlehrgang dabei sind werden ebenfalls gemeinsam in kleinen Gruppen gespielt. So können die guten Kinder ihr Wissen vertiefen, weitergeben und festigen und die anderen wiederholen oder einüben.

 

gemeinsames Memory Rina

gemeinsames Memory Rina

So sieht die Arbeit mit dem Rina-Kasten aus. Die Kinder legen die Wörter nach einem bestimmten Schema in den Kasten und durch eine unterschiedliche Bearbeitung erfolgt eine kompetenzorientierte Differenzierung.

Rina Box mittel Rina Box schwierig

Buchstabeneinführung

Die ersten Buchstaben- bevor die Kinder in ihrem eigenen Tempo den Buchstabenlehrgang absolvieren können- erarbeiten wir gemeinsam.

Hierfür bieten sich Bilder mit dem entsprechenden Buchstaben, Geschichten oder lustige Bilderbücher an.

Gemeinsam besprechen wir die Wörter, klatschen oder springen Silben und suchen die Leuchtbuchstaben (Selbstlaute) in jeder Silbe.

Mit dem Buch „Das alleralbernste ABC“ können die Kinder selbst lustige Sätze erfinden. Welches Team erfindet einen lustigen Satz mit den meisten A? Hier können alle Kinder auf ihrem Niveau spielerisch mit Sprache umgehen und erweitern ihren Wortschatz.

Tafel Bustabe e

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Lustiger Satz E

Ordnen nach dem ABC

Ordnen nach dem ABC

Ordnen nach dem ABC

Wir ordnen unsere Namen nach dem ABC. Jedes Kind erhält einen Streifen und schreibt mit schwarzem Filzstift groß seinen Namen darauf. Im Kreis überlegen wir uns eine Ordnung für die Namen. Wir markieren immer den ersten Buchstaben. In jeder Klasse wird man auch irgendwann vor das Problem gestellt, dass einige Kinder mit dem gleichen Buchstaben beginnen. So kommt man auf die Ordnung nach dem 2. oder gar 3. Buchstaben im Alphabet.

Gleichzeitig ist es noch wichtig zu besprechen in einer jahrgangsgemischten Klasse, warum es für die Kleinen nicht gut ist, dass sie die Buchstaben nach dem ABC aussprechen.

Somit hat man gleich noch die Unterscheidung nach Selbstlauten und Mitlauten inbegriffen und ein Bewusstsein für den Umgang mit Lauten geschaffen.